Seehundaufzucht und Forschungsstation Norden-Norddeich

Veröffentlicht am 11/01/2017 in der Kategorie Ausflugstipps

Ein sehr interessantes Ausflugsziel ist die Seehundaufzuchtstation in Norden-Norddeich. Dort haben Sie die Möglichkeit aus nächster Nähe Seehunde und Robben zu beobachten. Wenn Sie Glück haben und zur richtigen Zeit da sind können Sie auch eine Fütterung der Tiere beobachten. Neben den Tieren kann man sich aber auch an zahlreichen Schautafeln und Schaukästen über vieles informieren. Besonders die Kinder sind von diesen niedlichen Tieren sehr angetan aber auch Erwachsende müssen schmunzeln beim beobachten. Also unbedingt mal hinfahren wenn Sie hier in Ostfriesland sind.Robbe

Originaltext der Seehundstation:
Die Seehundaufzucht- und Forschungsstation ist eine leistungsfähige anerkannte Betreuungsstation für Meeressäuger. Zwischen 30 und 80 verwaiste Seehunde, aber auch Kegelrobben werden jährlich aufgezogen und wieder in die Nordsee zurückgebracht. Die Station ist zuständig für das gesamte Niedersächsische Wattenmeer, das als Biosphärenreservat besonderen Schutz genießt.

Über 50 ehrenamtliche Mitarbeiter - zumeist Wattenjagtaufseher entlang der niedersächsischen Küste und auf den Ostfriesischen Inseln - unterstützen die Arbeit der Station. Wenn einer unserer Mitarbeiter entlang der Küste einen hilflos erscheinenden Seehund findet oder zu einem solchen gerufen wird, beobachtet er diesen zunächst für einige Stunden, um sicherzustellen, dass er auch tatsächlich Hilfe braucht. Gegebenenfalls bringt er ihn dann selbst in die Station oder veranlasst den Transport. Zwei Tierpfleger und vier Zivildienstleistende, sowie fast 30 Praktikanten versorgen die hilflos aufgefundenen Meeressäuger. Die Station verfügt über eine ständige tierärztliche Betreuung.Fütterung Robben

Wenn die Seehunde selbständig fressen und 25 – 30 kg wiegen werden sie per Schiff auf eine Sandbank gebracht und dort wieder ausgesetzt.

Der Träger-" Verein zur Erforschung und Erhaltung des Seehundes e. V."- ist gemeinnützig anerkannt.

Bei Heulerfund:
So verhalte ich mich richtig!

Sollten Sie am Strand einen Seehund finden, bitten wir Sie folgende Verhaltensregeln einzuhalten:
● Bitte bewahren Sie Abstand (mind. 100m) und fassen Sie das Tier auf keinen Fall an. Das Muttertier erkennt ihre Jungen am Geruch und würde es nicht mehr annehmen.
● Informieren Sie andere Gäste, dass sie sich nicht nähern mögen
● melden Sie den Fund der Seehundstation, der Kurverwaltung oder der Polizei.

Wir sorgen dafür, dass der Seehund professionell versorgt wird.
Nur geschulte, berechtigte Personen sind befugt, Heuler aufzunehmen. Wird ein Heuler gemeldet, so entscheidet ein Mitarbeiter der Seehundstation über die weitere Vorgehensweise. Jeder Einzelfall wird vor Ort sorgfältig geprüft, damit kein junger Seehund unnötig in eine Seehundstation eingeliefert wird. Nach Möglichkeit soll das Jungtier wieder Anschluss an seine Mutter finden.

Öffnungszeiten 10-17 Uhr
Täglich geöffnet
Eintrittspreise: Erwachsene 3 EUR / ermässigt 2 EUR
Kinder 1,50 EUR / ermässigt 1 EUR

Viel Spass mit diesem Ausflugstipp wünscht Ihnen Ihr www.ostfrieslandshop.de